7 / 100

Coffee Sportster “Pure Metal“

Weniger ist manchmal eindeutig mehr, Sportster von TTS

Die altbekannte Weisheit wird mit der Sportster von TTS einmal mehr bestätigt. Natürlich können die Jungs aus Westerkappeln auch die ganz große Klaviatur des Cutsombike bauen spielen. Aber mit diesem XL-Umbau haben sie unter Beweis gestellt, dass sie auch die leisen Töne beherrschen und auf diese Weise beeindruckende Ergebnisse zustande bringen.

TTS, da fallen jedem sofort die Speichenräder ein, mit denen sich das Team in den letzten Jahren einen Namen gemacht hat. TTS ist aber weitaus mehr. Neben Rädern, verstehen die Jungs um Torsten Kröner nämlich auch, wie man das Drumherum zusammenbaut. Mit dieser Sportster haben sie uns nämlich ein ganz besonders leckeres Teilchen vor die Linsen gerollt. Natürlich kann man mit ganz vielen Teilen, einem modernen Maschinenpark und einem schier endlosen Budget beachtliche Custombikes auf die Beine stellen. Aber die Meisten und dazu zählen wir uns auch, müssen wahrscheinlich mit dem Vorlieb nehmen, was die heimische Garage hergibt. genau so ist auch die TTS Sportster entstanden. Ein Blick in die Aservatenkammer mit den übrig gebliebenen Teilen anderer Projekte und mit einer Hand voll Teile zurück zum Bike, um zu schauen, ob es zu dem passt, was man sich so vorgestellt hat. 

Als Basis für die wilden Schraubertriebe diente übrigens eine Sportster Fourty Eight, die bereits ab Werk einiges mitbringt, was sich für den Racer bestens eignet. Im ernst, einige der effektvollen Teile an dieser XL sind von Harley an der Serienversion verbaut worden und wurden nur mit wenigen Handgriffen modifiziert. Die Griffe und Footpegs wurden einfach nur vom unschönen Gummi befreit, darunter verbergen sich tatsächlich recht stylische Exemplare. Die Lenkstange von V-Team besteht aus matt geschliffenem Edelstahl und wurde einfach nur anders herum wieder drauf montiert.  Blank geschliffen wurde auch der Sportster Tank, der von allen Lackschichten befreit, eine ganz neue Optik hat.

Den Look eines Cafè-Racers hat die XL aber vornehmlich dem Monocock zu verdanken. ganz so, wie einst in den Siebzigern, wurde das Heckteil mit integrierter Sitzfläche aus Stahlblechen geformt. Dabei hat man das Metall blank gelassen, was die Angelegenheit nicht unbedingt leichter macht. Mit Zinn und Spachtelmasse lassen sich Fehler und Unebenheiten verstecken. Belässt man die Oberflächen so wie sie sind, sollte man folglich möglichst exakt arbeiten und die raue Oberfläche als Stilmittel verstehen. 

zu den wenigen Edelparts, die an der XL verbaut wurden, zählt eindeutig der höher gelegte Auspuff. Während Jekill and Hyde die Endtöpfe lieferte, wurden die Krümmerrohre vom V-Team gebogen. Ein nicht minder feines Detail ist der Luftfilter im Big Spoke Design zu nennen. Speichen sind ein gute Stichwort, natürlich hätte man auch die Sporster Räder übernehmen können, aber die Eigenen wurden den ursprünglichen dann doch vorgezogen. Zwei 18 Zöller mit jeweils 40 Speichen wurden matt geschliffen und passen nun harmonisch zur gesamten Linie des Bikes. Während an der Front die Sportster Seriengabel verbaut wurde, sorgen hinten Biturbo- Dämpfer, in Verbindung mit der Serienschwinge für den gewünschten Federkomfort. In der eingangs erwähnten Restekiste fand sich noch ein passender Rough Craft Scheinwerfer. Wer am Ende den Kennzeichenhalter vermisst, der sucht vergeblich. Das Ding ist noch gar nicht montiert, weil in der Restekiste nichts passendes zu finden war und man zurzeit einfach nur darauf wartet, dass irgendwo ein passendes Tailchen abfällt. Natürlich hat der Schrubber den Segen des deutschen TÜV und kann, dank geschickter Modifikationen, problemlos auf die Strasse gebracht werden.

Text & Fotos: Peter Schulz / Easyriders

Modell:
Sportster Fourty Eight
Modelljahr:
2014
Rahmen:
H-D Sportster
Schwinge:
H-D Sportster
Gabel:
H-D Sportster
Zylinderköpfe:
H-D Sportster
Zylinder:
H-D Sportster
Rad vorne:
TTS Big Spoke 3,5×18“
Rad hinten:
TTS Big Spoke 4,5×18“
Sitz:
TTS
Auspuff:
Jekill and Hyde
Lenker:
V-Team, VA geschliffen
Schutzblech vorne:
TTS
Schutzblech hinten:
TTS
Tank:
Stock, mit TTS VA-Blende
Fragen zu Coffee Sportster ?